Header

Herzlich Willkommen zur Registrierung!


Bitte füllen Sie folgende Felder aus, um sich für die Fachtagung "Risikoanalyse und Katastrophenprävention - Der WeltRisikoBericht auf dem Prüfstand" anzumelden. Der Anmeldeschluss für die Fachtagung ist der 20. Oktober 2017. 

Bitte geben Sie Vorname, Nachname und Organisation so an, wie die Angaben später auf Ihrem Namensschild erscheinen sollen (z.B. voller Organisationsname statt Abkürzung). Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.


Workshop-Wahl

Bitte wählen Sie einen Workshop aus. 

Donnerstag, 02. November 2017, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Risiko ist höchst subjektiv und kann für jeden Menschen sehr unterschiedlich sein. Dennoch wird mit verschiedenen Indizes versucht, das Katastrophenrisiko für ganze Bevölkerungsgruppen oder Nationen festzulegen – und zwar weltweit. Kann das funktionieren? Welcher Begriff von Risiko sollte der Risikoanalyse zugrunde liegen? Was sind wesentliche Risikotreiber in Bezug auf Naturgefahren? Input: Prof. Dr. Dennis Dijkzeul, IFHV, Ruhr-Universität Bochum Moderation: Christian Ramm, terre des hommes

Donnerstag, 02. November 2017, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Vier Komponenten, 28 Basis-Indikatoren – daraus wird mittels WeltRisikoIndex das Katastrophenrisiko für 171 Länder berechnet. Überzeugen die Auswahl der Indikatoren und die Berechnungsmethode? Welche Alternativen gibt es? Welche Datenquellen sind verfügbar, welche sollten durch neue wissenschaftliche Analysen aufgebaut werden? Input: N. N. Moderation: Lara Horstmann, IFHV, Ruhr-Universität Bochum

Donnerstag, 02. November 2017, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
„Wer kann denn mit der Reihenfolge der Staaten etwas anfangen? Sie hilft weder den Regierungen noch den NGOs dabei, ihr Geld vernünftig anzulegen“, so Risikoforscher Terry Cannon mit Blick auf den WeltRisikoIndex. Trifft diese Kritik zu? Wie kommt Risikoanalyse in der Katastrophenprävention zum Einsatz? Welche Anforderungen muss Risikoanalyse erfüllen, damit daraus konkrete Maßnahmen für Katastrophenprävention und -management abgeleitet werden können? Input: Dr. Thorsten Klose-Zuber, Auswärtiges Amt Moderation: Rüdiger Schöch, Plan International

Donnerstag, 02. November 2017, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Risikoanalyse kann nur langfristig etwas verändern, wenn sie auch in politische Entscheidungsprozesse einbezogen wird. Wie können Ergebnisse aus der Risikoanalyse politische Entscheidungen beeinflussen, zum Beispiel im Hinblick auf den Klimawandel? Wie kann Risikoanalyse in der Programmplanung von Regierungen verstärkt Anwendung finden? Welche Rolle spielt die mediale Berichterstattung? Input: Rhea Katsanakis, Risk Knowledge Section, UNISDR Moderation: Oliver Neuschäfer, Christoffel-Blindenmission

Bildberichterstattung
Während der oben genannten Fachtagung werden Bildmaterial und ggf. Videos erstellt, die für die Öffentlichkeitsarbeit des Bündnis Entwicklung Hilft  und der Ruhr-Universität Bochum und Berichterstattungen verwendet werden können. Mit einer eventuellen Ablichtung meiner Person im Rahmen der Bildberichterstattung erkläre ich mich ohne einen Anspruch auf Vergütung einverstanden.


Datenschutzhinweis 

Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich für Zwecke der Veranstaltungsdurchführung elektronisch verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben.